Fitness-HotSpot | Bildquelle: Peter Raueiser
Fit & Gesund

Mit Teamgeist mehr bewegen

Das Mondlauf-Team und seine Fitness-Locations

Gemeinsam mit Kommunen und Vereinen werden bundesweit niederschwellige und kostenlose Outdoor-Trainingsmöglichkeiten für Erwachsene jeden Fitnessniveaus geschaffen. Peter Raueiser und seine Mondläuferinnen und Mondläufer vom Turnverein Eintracht Cochem 1862 e.V. zeigen uns ihren Fitness-Trail, ihren Fitness-HotSpot und ihre Bewegungssteine. Peter Raueisers Passion gibt er gerne auch an andere Menschen weiter.

Mein erstes Erlebnis war, dass ich losgelaufen bin, von zuhause bis zur Fähre, noch keine zwei Kilometer. Seitdem ist die Bewegung an der frischen Luft eine Herzensangelegenheit von mir.

Der Fitness-HotSpot

- ein Zirkeltraining mit vielfältigen Möglichkeiten

Alle Übungen werden auf Erklärtafeln dargestellt, je nach Schwierigkeitsgrad in den unterschiedlichen Farben Grün, Blau und Rot. Wer Anleitung benötigt, kann einfach den Lauftreff des Vereins kontaktieren. "Wenn wir unser Training hier haben, dann sind wir als Übungsleiter oder Übungsleiterin mit dabei. Ich denke, das ist ein interessanter Vorteil für die Teilnehmenden", sagt er.

Neue Partner

Während das Konzept vom DTB und der BARMER kam, fand man auch in Stadt und Forst neue Partner. 

Auch für Menschen mit Handicap

Auch Menschen mit Handicap können die Fitness-Locations natürlich nutzen. Raueiser betont:

Die Wege sind eben zugänglich, darauf haben wir geachtet. Auch der Parkplatz ist nicht allzuweit entfernt.

Der Fitness-Trail

- 3 Stationen auf 1,2 Kilometern

Das gleiche gilt auch für den "Fitness-Trail Cochem". Der Rundkurs ist 1,2 Kilometer lang und von seiner Konzeption her auf fünf Runden angelegt. "An drei Stationen mache ich jeweils eine Kräftigungsübung. Dazwischen bewegen wir uns laufend, walkend oder jeder wie er mag", erklärt Raueiser. Das macht insgesamt sechs Kilometer – eine gute Grundlage für eine gute Gesundheit.

Der Mondlauf

Raueisers Kreativität war aber damit noch längst nicht zu Ende. Im Urlaub kam ihm bei Vollmond die Idee des "Mondlaufs", als er sich fragte, wie weit es denn bis zum Mond sei.

384.400 Kilometer lautete die Antwort. Eine Strecke, fand Raueiser, die sich auch in einem Team gemeinsam binnen zwei Jahren gut zurücklegen lässt.

Eine Herzensangelegenheit

Darauf folgten dann die "Bewegungssteine". "Die basieren auf den positiven Erfahrungen des Mondlaufs", erzählt Raueiser von dem dreistufigen Modell, Bestandteil der Landesinitiative "Rheinland-Pfalz - Land in Bewegung", für die er als Bewegungsmanager aktiv ist. Da gibt es "Bewegungssteine S", den Bewegungsmotivator für die Hosentasche. Bei "Bewegungssteine M" liefert der Stein als Erklärtafel die Anleitung für die entsprechenden Übungen. "In Zukunft möchten wir das Modell mit dem DTB noch weiter ausbauen", hat auch der kreative Läufer aus Cochem noch eine Erweiterung in der Hosentasche. "Mit Bewegungssteine XL wollen wir den Stein als Trainingsgerät gewinnen. Es gibt nichts natürlicheres als den Stein. Das ist die Zukunft in der Zusammenarbeit mit dem DTB", freut er sich schon jetzt auf seine neueste "Herzensangelegenheit".

Kontakt

Lauftreff des Turnverein Eintracht Cochem 1862 e.V.

Informationen zu den Angeboten und Kontaktinformationen finden Sie auf der Website des Vereins.

AUSGABE  OUTDOOR 02-2021Fit & Gesund | Fitness-Locations
AUTOR       Nils Bohl