Titelbild Thema Shows DTB - Sprossenwand | Bild: Internationales Deutsches Turnfest Examensstücke der DTB-Choreografen, Grafik: ocmlabs Heinz & Ganka GbR

Einblicke

Die ganze Welt des Turnens auf der Bühne

Das Rendezvous der Besten

Der ADAC hat mal ein Interview mit einem Crashtest-Dummy geführt. Der erzählt, dass er eine knappe Millionen Euro koste und regelmäßig für 20.000 Euro kalibriert werden müsse, das sei "quasi Körperpflege". Die ADAC-Dummy-Familie bestehe aus acht Erwachsenen und neun Kindern, er selbst sei besonders "biofidel", bilde den Menschen also besonders gut ab.

Dieses Gespräch auf der Homepage des Automobil-Clubs mutet reichlich eigentümlich an, passt aber ganz gut zu dieser Frage, die die Showgruppe In Motion des SFN Vechta auf ihrer Internetseite stellt: "Das Leben eines Crashtest Dummys ist kein Zuckerschlecken. Doch was passiert nachts, wenn die gelben Puppen allein im Forschungslabor sind?"

Anzeige

Einblicke

Sarah Hensiek und ihre Showgruppe "SCrebel Dance & Trix"

Mit Kirchenbänken und Paletten

Wenn Sarah Hensiek über ihre Showgruppe SCrebel Dance & Trix erzählt, dann weckt sie bei ihren Zuhörer*innen die gleiche Begeisterung wie bei den Zuschauer*innen, die sie mit ihren Rebellen und Rebellinnen über die Bühne wirbeln sehen.

Die Objekte, welche die Gruppe in die von ihr geschaffene Welt aus getanzten Bildern faszinierend einbaut, sind ungewöhnlich bis spektakulär.

Mörtelkübel, Mülltonnen, Paletten oder sogar Kirchenbänke

Die Teammitglieder von SCrebel Dance & Trix machen vor nichts Halt.

Aber Moment, Kirchenbänke?

Das sei eher aus der Verlegenheit entstanden, lacht Hensiek. Ihr damals aktuelles Stück sei aus verschiedenen Gründen nicht für die Ausbildung zur DTB-Choreografin zugelassen worden. So habe sie dieses Stück für ihren Vater gemacht. "Der ist evangelischer Pastor und ging in jenem Jahr in Ruhestand", erzählt sie. In Dornbirn führte die Gruppe später das Stück auf und wurde so bei der Welt-Gymnaestrada 2019 zum gefeierten Show-Act.

Anzeige

Die Familie

Die 15-jährige Leonnie Albert begeistert sächsische Kinder

Von Träumen, Trommelaffen und Graslöwen

 Lampenfieber kennt Leonnie Albert nicht. Die 15 Jahre alte Dresdnerin ist gemacht für das Rampenlicht. "Ich mag so etwas", sagt sie. Angefangen hat alles in der ersten Klasse. "Meine Grundschullehrerin ist beim TURNados e.V. Trainerin. Durch sie bin ich dorthin gekommen", erzählt sie weiter.

2014 nahm Leonnie als "Trommelaffe" an ihrer ersten Kinderturn-Show teil, vier Jahre später dann als Hauptdarstellerin. Um auch den Blick hinter die Kulissen zu bekommen folgte im Herbst vergangenen Jahres die Ausbildung zur Übungsleiter-Assistentin. Und der nächste Schritt folgte dann gleich in diesem Jahr. Sie begann selbst, sich in der STJ und in der Organisation der Kitu-Show zu engagieren.

Und auch für ihre eigene Persönlichkeit hat Albert einiges aus ihrer Arbeit mitgenommen.

"In der Grundschule habe ich immer sehr gehasst, vor der Klasse zu stehen und einen Vortrag zu halten. Bis zur sechsten Klasse habe ich das tatsächlich auch nicht gekonnt", verrät sie. Mittlerweile sei es tatsächlich so, dass sie gerne vor der Klasse stehe und Vorträge halte. "Und ich bewerbe mich auch jedes Jahr wieder als Klassensprecherin. Das fällt mir jetzt alles viel leichter. Nur Gedichte auswendig lernen und vor der Klasse vortragen, das kann ich bis heute nicht", lacht sie.

Anzeige

Einblicke

Kostümbildnerin Gabriele Frauendorf

Ein kleiner Stern fürs große Ganze

Die Kindersterne kommen immer noch hier und da zum Einsatz, auch 20 Jahre nach ihrer großen Premiere beim Deutschen Turnfest 2002 in Leipzig. Die Kostüme sind aus glänzendem Stoff in Blautönen, Silber und Gold. Arme, Beine und Kopf der Kinder ergeben fünf Zacken.

Das Bild mit all den Sternen war einfach großartig.

Gabriele Frauendorf hatte die Sterne damals entworfen und liebt das Kostüm bis heute so sehr, dass sie es noch immer nutzt, wenn sich eine Gelegenheit ergibt: Etwa, wenn in einem Film ein Kind auf einer Eisfläche in Szene gesetzt werden soll. 

Gabriele Frauendorf entwirft Kostüme für Theater, Film und Großveranstaltungen. Sie stammt aus einer Schneiderfamilie, Modedesign war immer ihr Traum, doch dann machte sie eine Ausbildung zur Fotografin – was sich später beim Entwerfen von Kostümen für große Showgruppen als Glücksfall erweisen sollte. Erst auf Umwegen kam Frauendorf ans Schauspielhaus in Leipzig und stattete dort das Schiller-Drama Kabale und Liebe aus.  

Großer Traum: Olympia

Ihr großer Traum bleibt dennoch: Olympia. Kostüme entwerfen für die Eröffnungsfeier Olympischer Spiele. Am liebsten der nächsten Spiele in Deutschland. Mit einem Schmunzeln fügt Frauendorf an: "Wann immer das sein wird!" Und auch dann wird sie sicher einen Weg finden, nochmal einen blau-weiß-goldenen Kinderstern unterzubringen.

Den Stern, mit dem alles begann.

Einblicke
Die Vorbereitungen laufen
In der Nacht vorher wird Heidi Aguilar nicht schlafen, sondern schuften. Das weiß sie jetzt schon. Aber das sei nicht schlimm, das gehöre dazu, sagt die 62-Jährige, die bei der Welt-Gymnaestrada 2023 in Amsterdam den Deutschen Abend koordinieren wird.
Einblicke
Im Gespräch mit Rogério Valério, Präsident "Gymnastics for all"/FIG
Eine Woche voller Vorführungen, Shows, Gala-Abenden und internationalen Begegnungen unter dem Motto "Turnen für Alle" - das ist die Welt-Gymnaestrada. Wir haben dazu mit Rogério Valério, dem Präsidenten des Bereiches "Gymnastics for All" bei der FIG gesprochen.
Turn-Team Deutschland
Bewegungsweite, Elastizität und Betonung
Wenn es um künstlerischen Ausdruck gehe, betont Viktoria Tereschenko, seien Turnerinnen alles andere als hoffnungslose Fälle. "Ganz im Gegenteil. Mittlerweile legt man im Turnen wieder sehr großen Wert auf Choreografie und auf deren Ausführung als gesamte Darbietung", erklärt die gebürtige Georgierin.
Einblicke
Neue Perspektiven für das Leben
Nicole Kryvenko ist aus der Ukraine nach Deutschland geflohen und trainiert seit März dieses Jahres im Trainingszentrum Hannover-Badenstedt zusammen mit dem Feuerwerk der Turnkunst Team. Sie ist Tänzerin, ausgebildete Artistin und Trainerin und wird beim Feuerwerk der Turnkunst | on stage HYPE! das Ensemble mit einer Darbietung am Luftring bereichern.
Einblicke
Big things start small
Was wollen wir mit dem nächsten Stück zeigen? Wollen wir ein Thema bearbeiten? Reizt uns ein besonderes Material? Welche und wie viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden dabei sein? Wie sollen wir das schaffen? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich viele, die mit Gruppen gestalten und choreografieren, und sie kennen die damit verbundenen Probleme. Egal womit man beginnt, mit irgendetwas muss man anfangen.
Einblicke
Der perfekte Bühnenauftritt
Die Ulmerin Lea Toran Jenner, ehemalige Turnerin im SSV Ulm und später auch im Aerobicturnen im Deutschen Bundeskader aktiv, entscheidet sich mit 18 Jahren für eine Ausbildung an der Nationalen Zirkusschule in Montreal.
Einblicke
Die zweite Familie
Fünf Wochen mit einem Bus voller Künstlerinnen und Künstler auf Tour durch Deutschland. An 32 Tagen in 22 Städten gemeinsam insgesamt 36 Shows stemmen. Für Produktionsleiter Dominik Riebling ist genau das mit dem "Feuerwerk der Turnkunst" in den Wintermonaten Alltag.
Einblicke
Weit mehr als nur ein Sport
Deutschlands Showgruppen bereisen die Welt, präsentieren Deutschland bei internationalen Veranstaltungen und begeistern auch zu Hause regelmäßig ihr Publikum. Die Showgruppen Reverse, Akrolohnikas, In Motion, Avanti Avanti, die Werler Kangaroos, Green Spirits, Burning Ropes sowie die Showturngruppe aus Berne bieten spannende Einblicke und erzählen von unvergesslichen Momenten.
DTB Live
Livestreaming Turn-Deutschland.TV ab November 2022
In den kommenden Wochen gibt es einige sportliche Highlights, die auf Turn-Deutschland.TV zu sehen sind. Der Deutsche Turner-Bund hat sein Livestreaming Angebot ausgeweitet. Sie finden hier die Übertragungen der Veranstaltungen ab November 2022.

SHOWS

1.768 Rasenmarkierungsnägel werden in den Rasen des Berliner Olympiastadions gesteckt, um eine Großgruppenvorführung darin präsentieren zu können.

Stadiongala | Bildquelle: Turnfestfotos

"Gymnaestrada" ist ein vom Holländer Jan Sommers erfundenes Kunstwort als Verbindung von "Gymnastik" (Weltbegriff für alles, was mit den Turnsportarten zu tun hat), "strada" (Straße) und "estrada" (Bühne).

Welt-Gymnastrada Helsinki | Bildquelle: Karl Obermair

17 Fahrzeuge - 7 LKWs à 40 Tonnen, 6 Transporter/Bullis, 2 Tournee-Busse und 2 Nightliner braucht es, um das gesamte Material und alle Beteiligten des Feuerwerk der Turnkunst während der Tour zu befördern.

Fahrzeuge Feuerwerk der Turnkunst. | Bildquelle: TSF GmbH

Bei der letzten Welt-Gymnaestrada haben 65 Nationen teilgenommen von Albanien bis Zimbabwe.

Dornbirn 2019 | Bildquelle: Turnfestfotos

50 Personen (Management, Organisationsleitung, Regie, professionelle Technikfirma für Licht- und Ton, Geräteteam, Lichtteam, Fahrdienst, Catering, Arzt, Physiotherapeutin) und ca. 20 Helferinnen und Helfer jeweils zusätzlich je Veranstaltungs-Ort benötigt es, um die Tour des Feuerwerk der Turnkunst zu stemmen. Insgesamt sind 100 Personen auf Tournee.

Helfer | Bildquelle: TSF GmbH
Ausgabe: 04/2022

München

Olympische Spiele 1972 & European Championships 2022: Sportstätten, Zeitzeugenberichte & (geplatzte) Träume
Ausgabe: 03/2022

Karriere & Nachwuchs

Karriere & Nachwuchs: Bundesfreiwilligendienst, Duales Studium ... schon oft der Anfang großer Karrieren
Ausgabe: 02/2022

Familie & Sport

Familie & Sport - vom gemeinsamen Sporttreiben, über Trainerlegenden bis hin zum Ehrenamt
Ausgabe: 01/2022

Ernährung

Nahrungsergänzungsmittel, Sporternährung bei Kindern und Jugendlichen oder was kann man tun, wenn Ernährung schief geht?
Ausgabe: 03/2021

Training

Das richtige Training spielt in allen Sportarten eine wichtige Rolle. Motivation, Hilfeleistung, Hula Hoop, Aktiv bis 100 ...
Ausgabe: 02/2021

Outdoor

Warum ist Outdoor-Sport so empfehlenswert? Parkour, Walking, Inklusiver Abenteuer- und Erlebnissport für Kinder ...
Ausgabe: 01/2021

Olympia

Alle Infos und alle Hintergründe zu den Olympischen Spielen 2020/21 in Tokio/Japan