Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten

Buchtipp

Die ganze Palette dessen, was Turnen und Sport ausmacht, wird aufgeblättert. Dingfest gemacht an Objekten, Symbolen, Dokumenten, Abbildungen.

Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten | Bildquelle: J. S. Klotz Verlagshaus Neulingen

Ein stattliches Werk. 62 Autorinnen und Autoren beteiligten sich. Der Band ist 456 Seiten stark und wiegt 1,5 kg. Ein Geschenk, das den Beschenkten Freude bereiten wird.

Michael Krüger - der Herausgeber

Was Michael Krüger hier zustande brachte, ist erstaunlich und erfreulich. Die ganze Palette dessen, was Turnen und Sport ausmacht, wird aufgeblättert. Dingfest gemacht an Objekten, Symbolen, Dokumenten, Abbildungen. Das reicht von der Armbrust aus den Jahren um 1500, die im Deutschen Schützenmuseum im Coburger Schloss Callenberg behütet und bewahrt wird, über die Jahn-Büste in der Regensburger Walhalla und das Olympische Dorf von 1936 in Berlin bis zu Täve Schurs Rennrad von 1963 und zu den Special Olympics, die 2023 in Berlin stattfinden sollen.

Der Schwingel, das Festalbum, das Banner

Wie zu erwarten, spielt das Turnen unter den hundert jeweils vierseitigen Beiträgen eine besondere Rolle. So findet sich bei den Objekten der "Schwingel des Turnvaters", jenes Original-Turnpferd von der Hasenheide, das in Freyburg im Jahn-Museum aufbewahrt wird. Eines der ältesten Dokumente ist das Festalbum, das zum Turnfest von 1846 in Heilbronn herausgegeben wurde. In diese Reihe gehören das Banner der Deutschen Turnerschaft von 1880 (es ist im Jahn-Museum ausgestellt), "der Gasch" (das Handbuch des gesamten Turnwesens von 1920), das Original-Turnpferd der Kunstturnwettbewerbe von 1936 in Berlin und der Turner-Brief, den Kurt Domke 1989 verschickte, in dem auf Alfred Schwarzmann eingegangen wird und in dem auch Seppl (Dr. Josef) Göhlers Turner-Briefe (die er als „Pate des bundesdeutschen Kunstturnens nach 1945“ schrieb) gelobt werden.

Kuriositäten

Dass auch Kuriositäten in den Blick gerückt werden, versteht sich. Als Beispiel sei der berühmte Spickzettel von Jens Lehmann genannt, den der Fußball-Nationaltorwart im Spiel gegen Argentinien 2006 in seinem rechten Stutzen verbarg.

Die Liste der Autorinnen und Autoren

Die Liste der Autoreninnen und Autoren ist ansehnlich. Sie wird angeführt durch Alfons Hörmann, den Präsidenten des DOSB, gefolgt von Michael Krüger (Münster), den Herausgeber des Werkes, Josef Ulfkotte, den Präsidenten der Jahn-Gesellschaft, Annette Hofmann, Michael Thomas, Hans-Jürgen Schulke, Petra Tzschoppe, Lorenz Peiffer, Lothar Wieser, Gerlinde Rohr, Alexander Priebe, Markus Friedrich, Martin Ehlers.


Michael Krüger (Hrsg.): Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten. J. S. Klotz Verlagshaus Neulingen. 456 Seiten, 29,80 Euro

 

AUTOR Hansgeorg Kling